Kosten und Erstattung

Wichtige Informationen zur Erstattung der Kosten

Eine Behandlung kostet zwischen 65 und 90 € – je nach Dauer und Art der Behandlung. Sie erhalten eine Rechnung die nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH) erstellt wird.

Bei der Videodiagnose wird ein Betrag über 20,50 € – entsprechend Position 5 der GebüH – in Rechnung gestellt. Diese Kosten werden wahrscheinlich von den gesetzlichen Krankenkassen nicht bezuschusst.

Privatpatienten

Private Krankenversicherungen und Zusatzversicherungen erstatten – je nach Vertrag und Tarif – die Kosten für osteopathische Behandlungen.

Kassenpatienten

Osteopathie zählt grundsätzlich nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen, so dass die Kosten selbst getragen werden müssen. Etliche gesetzliche Krankenkassen bezuschussen allerdings die Kosten für Osteopathie. Die Bezuschussung fällt jedoch je nach Kasse unterschiedlich aus. Unter www.osteokompass.de finden Sie eine Auflistung der gesetzlichen Krankenkassen, die aktuell Kosten für die Behandlung bezuschussen.


Verzeichnis der gesetzlichen Krankenkassen, die Osteopathie bezuschussen

Bitte erkundigen Sie sich vor Behandlungsbeginn bei Ihrer privaten Krankenversicherung, Ihrer Zusatzversicherung oder gesetzlichen Krankenkassen nach den Modalitäten.

Zu Ihrer Information über meine Qualifikation und zur Weitergabe an Ihre Krankenkasse

Meine Ausbildung umfasst 1.350 Ausbildungsstunden. Ich bin zertifiziert nach den Richtlinien der Bundesarbeitsgemeinschaft Osteopathie (BAO).
Das Zertifikat kann unter https://extranet.bao-osteopathie.de/ eingesehen werden.

Zuletzt bearbeitet am 8. April 2020 um 6:41 Uhr.